Aus der Sicht der Vulvarine Dr. med. Sheila

Seit 2006 in eigener gynäkologischer Praxis in Wiesbaden ist mir recht schnell etwas Wichtiges aufgefallen: die meisten Frauen wissen nicht wirklich Bescheid über ihren Körper. Das überraschte mich, denn als Amerikanerin habe ich ja allein bei meinen amerikanischen Mitbürgerinnen mehr Grundwissen gefunden.

Meine tägliche Arbeit besteht darin, die Frauen über ihren Körper und ihre Sexualität aufzuklären, weil Unwissenheit verheerende Folgen hat.

Das muss im Jahr 2016 nicht mehr sein.

Es entstand in mir das Bedürfnis ... der Drang den Frauen hier missionarisch zu helfen und sie stärker zu machen. Es darf nicht sein, dass Frauen mit vaginalen Problemen mit ihrem Schicksal alleine gelassen wurden.

Es war tatsächlich auch Schicksal, das Nicole und mich nach über 25 Jahren zusammenbrachte. Schnell stellten wir fest, dass das Thema rund um die Vagina weitestgehend von der Medizin und der Gesellschaft völlig unzureichend behandelt wird … und beschlossen, dass nur wir diesen Umstand ändern können. So wurde unser Arbeitskreis Vulvarine ins Leben gerufen.  

Vulvarine will aufräumen mit Scham der Patientinnen und Gleichgültigkeit seitens der Medizin und ist angetreten um die Landschaft für die vaginale Gesundheit dauerhaft zu verändern.

Jede Frau und jedes Mädchen soll sich sowohl im Schlafzimmer als auch außerhalb stets gut und ausgeglichen fühlen.